Theorie

1. Meteorologie

Das Fach befasst sich mit dem Aufbau und der Aufteilung der Atmosphäre. Es werden die wetterbestimmenden Größen wie Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit analysiert und ausgewertet. Dieser Teil der thoretischen Ausbildung stellt den größten Teil des Lernmaterials dar und erfordert ein hohes Maß an Lernbereitschaft und physikalischem Verständnis. Es ist darauf ausgerichtet im Flug durch Wolken- und Wetterbeobachtungen Gefahren aber auch Möglichkeiten zur Thermikfindung schnellstmöglich zu erkennen.

2. Navigation

Die Navigation in der Luftfahrt beschäftigt sich mit der Lehre des Kompasses und der verschiedenen erlektronischen Funknavigationsmittel. Es sollen die Fertigkeiten vermittelt werden eine Flugroutenplanung vornehmen zu können und im Flug die Route zu korrigieren. In der Navigartion wird wie in der Physik vieles mit Vektoren berechet und setzt somit ein technisch- physikalisches Denken voraus. Der Theorieunterricht soll die angehenden Piloren darauf vorbereiten auch bei verlorenem Kurs den Standpunkt feststellen zu können und den Heimatflugplatz wieder zu finden.

3. Luftrecht

Das Fach Luftrecht befasst sich mit der gesetzlichen Lage des Segelfliegens. Jeder Teilnehmer am Luftverkehr hat diesen Teil zu lernen. Egal ob Pilot für Segelflugzeuge, Helikomter oder Passagiermaschine. Hier werden die verschiedenen Behörden genannt, die für die Luftfahrt verantwortlich sind. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat als Aufgabe Sicherung der Luftfahrt durch Flugverkehrskontrolle und Beratung. Das Luftfahrtbundesamt (LBA) ist überwiegend für die technischen Belange zuständig, wie zum Beispiel die Musterzulassung eines neuen Flugzeugs. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) ist die Zentrale für Störmeldungen oder Flugunfälle.

4. Menschliches Leistungsvermögen

Dieses Fach stellt den größten Unfallfaktor in der Luftfahrt dar...der Mensch. Der Mensch steht im Cockpit vor vielen, gleichzeitig auf ihn wirkende, Faktoren. Er muss die oft recht komplexe Technik bedienen können, die dargebotenen Informationen rasch und richtig erfassen und wesentliches von unwesentlichem unterscheiden können. Jedem Flugschüler und Pilot wird deutlich gemacht, dass 80% der Unfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen sind und deshalb eine ordentliche Flugvorbereitung ein wichtiger Bestandteil des Fliegens ist. Durch den Druckunterschied beim Fliegen können unter anderem Druckausgleichsbeschwerden im Mittelohr auftreten, bei zunehmender Höhe und nicht ausreichender Sauerstoffversorgung kann es zur Hypoxie kommen, welches das Unfallrisiko deutlich steigert.

 

Neben der Theorie wird meistens parallel mit der praktischen Ausbildung begonnen.